Integration in den Betrieb


Wenn Sie noch keine Erfahrung mit der Einstellung einer Fachkraft aus dem Ausland haben, sollten Sie überlegen, wie auch Ihr Personal die Fachkraft unterstützen kann. Neben lockeren Gelegenheiten zum gegenseitigen Kennenlernen kann eine feste Ansprechperson mit Patenfunktion für die internationale Fachkraft sehr hilfreich sein. Auch sollten Sie die Sprachkompetenzen der eigenen Mitarbeiter analysieren (Fremdsprachenpotenzial entdecken) und ein weltoffenes Klima im Unternehmen fördern. Auch sind zinslose Darlehen seitens des Unternehmens für Kaution oder Umzug denkbar sowie eine Freistellung der neuen Fachkraft für Sprachkurse bzw. notwendige Termine zur Diplomanerkennung usw.

Der Informationsbedarf ist für neue Beschäftigte  generell und speziell  für  Fachkräften aus dem Ausland sehr hoch. Eine Willkommensmappe mit Informationen zum Unternehmen, wichtigen Ansprechpersonen und allgemeinen Informationan zur Orientierung hilft der ausländischen Fachkraft, sich schnell und reibungslos in Ihrem Unternehmen zurecht zu finden.

 

 

Willkommensmappe

Inhalte einer Willkommensmappe können sein:

Informationen zu:

  • ihrem Unternehmen (Organigramm, Unternehmensleitlinien u.ä.)
  • ihren Betriebsabläufen
  • ihrem  Standort
  • Informationen zur Region
  • Als kleine Aufmerksamkeit bietet sich das Beilegen einer Handy-Prepaidkarte, von Einzeltickets für den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) ebenso wie eines Stadtplans bzw. einer Karte des Landkreises oder der Stadt und eine  ÖPNV-Übersicht an.